Start Tagebuch
Tagebuch Drucken E-Mail
01.07.2012 Schlossfest
Unglaublich, was die Breitunger auf die Beine stellen können. Zwei Bühnen aufgebaut, neuer Schottebelag auf dem Schlosshof, überall gemäht und aufgeräumt - so gepflegt sah es hier noch nie aus. Dann ein Wochenende mit zwei Großveranstaltungen, eine nächtliche Volkstheateraufführung, Open-Air mit bester Technik und Licht und hunderten Zuschauern. Dann am Sonntag das "Schlosstreiben" mit viel Live-Musik, Puppentheater im Kellergewölbe und etwa 30 Ständen, wo Sehenswertes, Begehrenswertes und Leckeres angeboten wurde. Ein Falkner mit 3 Raubvögeln, Hühnerzüchter, der Möglichkeit des Angelns im Teich, Leckereien aus der Rhön, der Breitunger Spinnclub, eine fantastische Auswahl an Gefiltztem, eine echte Schmiede, zwei Tischler, unser Polsterer mit fast vergessenen alten Handwerkstechniken, die Antiquitätenhändlerin, der Bäcker und die Wirte, der Förderverein für Auszubildene und der Förderverein Schloss und Basilika mit seinen Patenschaftsangeboten, Himbeerbowle, ein leckerer Fischstand, die Seifenfrau mit Naturkosmetik habe ich in Erinnerung. Dazu die Basilika als ruhiger Zufluchtsort. Gestern nacht ein schlimmes Unwetter, das zum Glück nur einige Ziegel aus dem Scheunendach gerissen hat, mit eindrucksvollen Blitzen und Wetterleuchten. Heute fand sich Gelegenheit mit einem Fledermausspezialisten auf Erkundungstour durch die Dachböden zu gehen, leider erfolglos, die Marder beherrschen das Revier. Die neuen Kästen für Schleiereulen sind zum Glück mardersicher. Nächstes Wochenende geht es weiter: das Tournier der Thüringer Schachjugend mit über 50 Teilnehmern und ein Klavierkonzert mit dem Pianisten Arnulf Sokoll. Insgesamt ein stressiger, aber beglückender Sommeranfang...

25.06.2012 Sommer!
Die Wiese wächst bei diesem wechselhaften Wetter, die Schafe und Ziege kommen kaum hinterher mit Fressen. Lothar hat sich beim Springen über das Gatter ein Bein verknackst, ob er daraus wohl lernen wird? Das Schloss ist besonders an den Wochenenden rege gebucht, als letztes ein Familientreffen der Koenitze mit über 40 Teilnehmern. Nun erwartet das Schlossgelände viele Stände und die Aufführungen des Sommertheaters zum "Schlosstreiben". Ich bin etwas zerrissen zwischen Leipzig, Dreden und Breitungen, die kurze Zeit an den Wochenenden reicht manchmal kaum aus, die Gäste kennenzulernen und die Gespräche mit den Handwerkern zu führen. Im Moment sparen wir auf einen neuen Fußboden für den Kammermusiksaal, der Auftrag für die Erneuerung eines dreizügigen Schornsteins ist vergeben. Bald werden mit Fördermitteln des Landkreises neue Fenster in der Panoramawohnung eingebaut. Ein Höhepunkt wird das Songfestival der Liedertour am 17. Juli, da geht auf der neu eingerichteten Bühne auf dem Schlosshof richtig die "Post ab".
27.03.2012 Frühlingsanfang!
Wir bereiten uns auf den Saisonstart vor und freuen uns besonders auf das Osterwochenende im Schloss. Endlich wieder draußen Kaffeetrinken und abends Lagerfeuer! Der Kustos betätigt sich als Ziegenhirt und räumt das Grundstück auf. Die Tenne ist schon freigeräumt und wird mit historischen Landwirtschaftsutensilien ausstaffiert. Außerdem richten wir das renovierte Erdgeschoss der Teichwohnung ein, es ist rustikal-gemütlich geworden und kann beheizt werden. Das neue Bad neben dem Saal wird gerade gefliest. So haben wir vor der Saisoneröffnung noch viel zu tun und das Konto ist leer, aber dafür blühen die Kätzchen an den Bäumen.