Start Beitragsarchiv
Auktion im Renaissanceschloss Herrenbreitungen am 24. September Drucken E-Mail

Im vorigen Jahr konnte die statisch-konstruktive Sicherung des Fürstenflügels, einem Teil des Hennebergischen Residenzschlosses Herrenbreitungen planmäßig beendet werden. Nach Aussagen des Architekten und des Bauherrn sind die erreichten Ergebnisse besonders den Leistungen der beteiligten Firmen zu verdanken. Neben der statischen Bausicherung erstrahlt jetzt eine Fassade im Innenhof in neuem Glanz und zeigt eine Zukunftsvision. Weiterhin wurde eine Vielzahl der Fenster erneuert oder saniert.

Zur Unterstützung der finanziellen Absicherung der weiteren baulichen Maßnahmen plant der Bauherr eine besondere Attraktion. Aus seinem umfangreichen Fundus ist der Schlossherr bereit, exponierte Kunstgegenstände und Antiquitäten bei einer Sonderauktion versteigern zu lassen.

Er suchte und fand dazu einen geeigneten Partner, das Auktionshaus Eva Franke in Nürnberg.

Frau Franke wird etwa 1000 Stücke versteigern. Dazu erscheint Ende August ein spezieller Katalog, in dem die Exponate vorgestellt und beschrieben werden. Die zu versteigernden Objekte werden parallel auch unter www.auktionshaus-franke.de zu sehen sein.

Die Exponate können auch vor Ort ab dem 11. September 2011 im Schloss besichtigt werden. Der 24. September 2011 ist dann der Auktionstag. Der Schlossherr trennt sich von Graphiken, Ölbildern, Möbeln und antiken Gebrauchsgegenständen.

Man kann auf eine spannende, mit interessanten Angeboten angefüllte Auktion hoffen.

Allen Beteiligten bleibt eine breite Resonanz zu wünschen, damit die Sanierung des Renaissanceschloss Herrenbreitungen ohne zeitliche Verzögerung fortgesetzt werden kann.